Freitag, 29. April 2016

BloggDeinBuch - Die Kinder vom Birnbaumhaus

Wenn du das letzte Kind im Schulbus bist, unterhält sich Walid nur noch mit dir.
"Stell dir vor, Mieke", sagt er zum Beispiel. "Özil passt zu Müller rüber und der Müller so mit der rechten Hacke..."
Wenn du Mieke bist, hältst du dich jetzt an der Vorderlehne fest. Denn dann kennst du Walid schon seit ein paar Schuljahren und weißt genau, was jetzt kommt.
"Bäääääm!", sagt Walid, macht eine Bewegung mit seiner eigenen rechten Hacke und verlässt mal eben das Gaspedal.
Wenn du der Bus bist, kannst du ohne Benzin nicht fahren. Also machst du auf der Landstraße einen Satz vorwärts wie ein hüftkranker Grasfrosch und das bringt Walid zum Glück wieder zur Vernunft.



Ja, der Schreibstil von Anna Herzog ist speziell. Sie wechselt von der Ansprache übergangslos wieder in die Erzählform der dritten Person und zurück. Und verwendet dabei so wundervolle Sätze wie

Die Luft ist süß wie Himbeersaft und Mieke muss sie tief eintrinken, als sie von der letzten Stufe springt.

In ihrem Kinderbuch sammelt Anna Herzog wundervolle Naturerlebnisse, die sie in eindrucksvolle sprachliche Bilder verwandelt. Es war für mich eine einzigartige Lesefreude, da dieses Buch wirklich alle Sinne anspricht.

Mieke, um die es in diesem Buch geht, ist ein besonderes Mädchen. Sie wohnt mit ihrer Familie am Waldrand, trägt am liebsten Hut und Gummistiefel und sammelt Denkmalgeräusche und Denkmalgerüche. Natürlich hat sie Freunde, große und kleinere, aber was sie sich so richtig von Herzen wünscht ist eine Kinderbande. Aber weil man sich die nicht zum Geburtstag wünschen kann, stehen auf ihrem Wunschzettel ein Pferd, ein Hund und ein Baumhaus. Und das ist schon schwierig genug.

Schließlich kommt Miekes Geburtstag, und alles ist ganz anders, als sie es sich vorgstellt hat. Und an diesem Tag kommt so viel Abenteuer in Miekes Leben, wie sie es sich immer gewünscht hat. Denn im Nachbarhaus ziehen Zwillinge ein, Jungs, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Und mit ihnen kommen Streit, Prügeleien, Eifersucht, Diebstahl und Zerstörung und am Ende sogar eine Rettungsaktion, bei der es um Leben und Tod geht.

Kennt ihr diese Fußballzuschauer, die vor dem Fernseher mitfiebern, bei Torchancen aufspringen und laut schreien, sich bei Fehlschüssen frustriert wieder in den Sessel fallen lassen? So ging es mir, als ich Miekes Abenteuer lesen durfte. Die sind so eindrücklich geschildert, so spannend und aufregend, dass ich einige Male gern aufgesprungen wäre, um Mieke und ihren Freunden ein lautes "Los!" oder "Weiter so!" zuzurufen.

Natürlich findet sich am Ende alles. Und so sitzt Mieke am Ende im Kreis ihrer Freunde, ihrer Familie und ihrer lang ersehnten und erkämpften Kinderbande um ein Lagerfeuer.

Wie seltsam, denkt Mieke, jetzt habe ich alles bekommen, was ich mir gewünscht habe, allerdings alles irgendwie ein bisschen anders. Aber trotzdem gut. Sie lächelt das Feuer an und das Feuer spuckt ihr einen Funken vor die Füße. [...] 
"Durch Licht und Dämmrung führt der Pfad, durch Glück und Trauer, Trost und Rat", flüstert Mieke.
Und wenn du das Feuer wärst, würdest du jetzt vielleicht Mieke anlächeln und knistern: Ja, so ist das wohl.

Herzlichen Dank an BloggDeinBuch und den CoppenrathVerlag, die mir ein Renzensionsexemplar dieses wundervollen Buches zur Verfügung gestellt haben.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...