Donnerstag, 31. März 2016

Zwölftel Blick im März

Pünktlich zu Ostern - was für ein Klischee - ist der Frühling gekommen. Amseln und Spatzen zwitschern morgens, wenn die Kinder zur KiTa und Schule gebracht werden, um die Wette. Und Stiefel, Handschuhe und warme Jacken dürfen jetzt zuhause bleiben und werden nicht mehr gebraucht. Es ist aber nicht nur wärmer, sondern auch regnerisch geworden, was die Kinder allerdings nicht mehr aus dem Garten fern hält. Wenn es regnet, sitzen sie gemeinsam im Gartenhäuschen, in den Regenpausen aber springen sie draußen herum, graben den Sandkasten um und bauen sich Zelte und Buden.

Die Schwäne hatten heute keine Zeit, zu uns zu schwimmen. Bestimmt sind sie viel zu sehr mit ihrem Nestbau beschäftigt. Aber in der Pflanzenwelt konnten wir viele Frühlingsboten finden:





Auch an den Bäumen ist der Frühling nicht zu übersehen. Die Knospen der Kastanien und Magnolien platzen auf. Wenn ich diese riesigen Knospen sehe, staune ich, dass es nicht jedes Mal laut knallt, wenn sie aufplatzen.





Im März war viel zu tun. Ich habe einige wundervolle Bücher gelesen (darüber werde ich bestimmt auch noch einmal schreiben), für die Freundin meiner Tochter endlich das heiß ersehnte Nachthemd genäht, uns für eine anstehende Hochzeit im Freundeskreis vorbereitet. Pinterest war dabei wieder sehr hilfreich.


Außerdem staunen wir täglich über die rasante Entwicklung unserer Haustierchen, die sich das Töchterchen zum Geburtstag gewünscht hatte. Aber davon berichte ich später ausführlicher:

Wir erwarten mittlerweile täglich, dass sie sich verpuppen.


Verlinkt bei: 12tel Blick

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...