Freitag, 6. Februar 2015

Freutag

Dass ich mich heute freue, hängt viel mit dem baldigen Beginn meiner Arbeit zusammen und deshalb hat die Freude auch nicht nur ein lachendes, sondern auch ein weinendes (und eigentlich noch ein drittes, ein nervös zuckendes) Auge. Ich freue mich sehr, dass der Berg Arbeit auf meinem Schreibtisch so gewachsen ist. Darüber kann ich mich auch noch ganz bequem freuen, ich habe nämlich noch zwei Wochen Zeit, diesen Berg zu bewältigen. Und deshalb ist dieser Haufen Bücher, Arbeitshefte und Handreichungen vor allem Anlass, meine kreative Ader in eine andere Richtung sprudeln zu lassen. In meinem Kopf entstehen lauter spannende Unterrichtsstunden. Ich muss nur noch ein bisschen aufräumen. In meinem Kopf.


Aber ich war auch an der Nähmaschine wieder fleißig, schließlich will ich vor der Klasse ja schick aussehen, auch, wenn es nur eine Handvoll Zweitklässler sind, die mich da mustern. Denen muss ich die ausgeleierten Zuhause-Shirts trotzdem nicht zumuten. Und deshalb habe ich mir nicht nur 2 richtig schmucke Shirts aus meinem Standard-Schnitt gezaubert, der mal ein Geburtstagsgeschenk von Anni für mich war, sondern mich auch an zwei andere Schnitte gewagt.


Nach den Desastern, die ich immer wieder mit Toni und Martha von Milchmonster erlebe (nach mittlerweile etwa 7 verhunzten Oberteilen glaube ich ja, dass mir die Unterbrustnaht einfach nicht steht), habe ich mich belehren lassen und die neuen Schnitte erst einmal mit einem simplen, schwarzen Jersey zugeschnitten. Und nun habe ich zwei bezaubernde Probeshirts im Schrank, die mir zuwispern, dass aus diesen Schnitten noch wunderschöne Shirts entstehen können - irgendwann. Denn die Frau Emma und die Mamacita sehen super aus und warten jetzt nur darauf, mit den entsprechenden neuen Stoffen noch einmal genäht zu werden.


Ja, nur ein schludriges Foto von den beiden Hübschen. Ich zeige sie euch später noch ausführlich, jetzt drehen sie aber erst einmal eine gemütliche Runde in der Waschmaschine. Und ich schicke diesen Post zum Freutag und dann freue ich mich aufs Wochenende. Das erste seit zwei Jahren, das diesen Namen wirklich verdient hat.

Kommentare:

  1. Also ich bin ja mit Matha auch noch nicht fertig.... das müsste mir eigentlich stehen - tut es aber nciht, grrrr!
    Und frag nicht, wie es gerade auf meinem Schreibtisch aussieht.

    AntwortenLöschen
  2. Super, dass du nun einen shirtschnitt gefunden hast, der dir steht. Ich bin noch immer auf der suche.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gusta, nicht nur einen, sondern sogar zwei! Das ist so großartig. Von dem Shirt, dass Anni erstellt hat, habe ich ja jetzt schon gefühlte hundert genäht und die sehen alle unterschiedlich aus, aber ich wollte doch gern auch mal die Schnitte bezwingen, die ich mir gekauft hatte. Und mindestens Mamacita sieht toll aus, bei Frau Emma bin ich noch unsicher, aber das zeige ich euch später mal genauer...

      Löschen
  3. Schön, wenn man sich über Arbeit noch/wieder freuen kann! Gutes Reinkommen und Eingewöhnen in den Schulalltag und weiterhin viel Kreativität - zuhause wie vor und mit der Klasse!
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...