Mittwoch, 13. August 2014

Mmi - Urlaubsbilder anschauen

Gestern abend habe ich mit Midi endlich mal unsere Urlaubsbilder gesichtet, die beiden anderen lagen schon im Bett. Und weil ich ja vorm Urlaub noch fleißig an der Nähmaschine saß, kann ich da nicht nur schöne Erinnerungen, sondern auch noch schicke Teilchen mit euch teilen:


Die Idee für dieses Neckholdertop hatte ich, als ich Bianca von Mamahoch2 in ihrem Post zu mehr Mut im Umgang mit fertigen Schnittmustern aufrief:
Ich wünsche euch viel Spaß beim erneuten Schnittabändern und hoffe ihr traut euch einfach mal mehr. Nicht nur unser Schnitt ist wandelbar. Vom Prinzip braucht ihr nur einen Basicschnitt und könnt daraus unzählige Varianten zaubern. Ihr müsst euch nur trauen!
 Also habe ich mich getraut und ihren Basic-Raglanschnitt zu einem Neckholdertop abgeändert. Das ist ganz einfach gemacht und ging ziemlich fix. Ursprünglich war das Top für Midi gedacht, aber Maxi fand sowohl Schnitt als auch Stoff so toll, dass sie auch eins wollte. Und weil der Schnitt zwar nur bis Größe 92 geht, aber doch recht luftig sitzt, habe ich noch eine Nummer 2 genäht.


Wie das geht? Ihr braucht nur das Vorder- und das Rückenteil des Schnittmusters, Ärmel hat das Shirt ja offensichtlich nicht. Das Vorderteil wird normal zugeschnitten, gesäumt und am Halsausschnitt so umgeschlagen, dass ein Tunnel für das Bindeband entsteht. Vom Rückenteil wird nur der untere Teil bis zum Beginn des Armausschnitts zugeschnitten und oben und unten gesäumt. Beide Seiten zusammen nähen.


Nun braucht ihr nur noch ein Bindeband, da könnt ihr eins nähen, Jerseystreifen flechten, ein schönes, weiches Band kaufen, wie ihr wollt. Durch den Tunnel ziehen, fertig.




Ist der Stoff nicht traumhaft niedlich? Er passt fantastisch zu einem Tag am Strand.

Und was mögt ihr Mittwochs?

1 Kommentar:

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...