Donnerstag, 10. Juli 2014

Einen Halsausschnitt versäubern

Ich habe eine sehr liebe Freundin, die das Nähen auch als Hobby entdeckt hat. Heute morgen hat sie mir ihr erstes Kindershirt präsentiert, ein total süßes Langarmshirt aus der ottobre mit aufgesetzter Känguruhtasche. Wahnsinn, was sie da geschafft hat, ohne Hilfe und ohne Overlockmaschine. Und im Gegensatz zu mir ist sie von der geduldigen und sorgfältigen Sorte und deshalb sah es so ordentlich aus, als hätte sie es gekauft - nur viel hübscher, mal ehrlich, welches Kaufshirt kann schon so toll sein wie ein selbst genähtes?

Und was ist passiert? Ich habe es mir angeguckt, gesagt, wie süß ich es finde und gefragt, ob ich ihr mal zeigen soll, wie man einen Halsauschnitt richtig versäubert. Hinterher habe ich mich über mich geärgert, sie hat das so großartig gemacht. Hätte ich diese Leistung nicht besser so stehen lassen können? Sie hat es sich trotzdem zeigen lassen, und weil es theoretisch wirklich schwierig ist, habe ich heute mal mitgeknipst.



Wie ich einen Halsauschnitt versäubere

Zuerst eine Schulternaht schließen. 


Einen etwa 2,5cm breiten Stoffstreifen rechts aus rechts auf den Ausschnitt stecken, beginnend an einer der offenen Schulternähte.


Jetzt wird der Streifen fest genäht, dabei wird der Streifen gedehnt, der Shirtstoff aber nicht! Nur so legt er sich gut um die Kurve.


So sieht das dann aus:


Nun den Streifen auf der anderen Seite versäubern. (Ja, das kann man auch schon vor dem Annähen machen.)


Jetzt wird der Streifen über die Naht geklappt und festgesteckt. Ich hoffe, das kann man auf den Bildern gut sehen.



Feststecken und mit der Doppelnadel nähen.




Zum Schluss nur noch die zweite Schulternaht schließen, fertig ist der Halsausschnitt.


Und dann kann es weiter gehen. Was ich da aus den Resten für meine Große produziert habe, zeige ich euch aber erst später...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...