Mittwoch, 18. Juni 2014

Kopftücher schnell genäht

Midis Erzieherin in der KiTa, die selbst eine Tochter in Midis Alter hat, sprach mich gestern darauf an, ob ich für ihre Kleine nicht ein paar Kopftücher nähen könnte. Sie hatte welche im Netz bestellt, mit denen sie total unzufrieden war. Ich habe noch nie Kopftücher genäht, also habe ich mich mal auf eine Suche im Netz begeben. Aber ein Schnittmuster kaufen? Och nö, so schwer kann das doch nicht sein, selbst eins zu machen! Ist es auch nicht, und darum sind hier nicht nur 5 neue Kopftücher entstanden, sondern auch noch eine Anleitung für euch, wie man schnell ein Wendekopftuch nähen kann.





Alles, was ihr braucht, sind 3 Maße: der Kopfumfang eures Kindes, die Breite des Halses hinten und wie lang das Tuch sein soll. Mit diesen Maßen malt ihr euer Schnittmuster fix selbst:

Zuerst wird die Länge des Tuches notiert:




Im rechten Winkel dazu der Kopfumfang des Kindes (Achtung! Das Tuch geht von der Stirn über die Ohren hinten zum Hals, also muss auch dort gemessen werden!) abzüglich der Breite des Halses, denn dort soll nachher der Gummi sein:
Und diese beiden Linien verbinden wir nun zu einem Dreieck:
Dieses Dreieck wird 2x im Stoffbruch zugeschnitten, dabei ist die Bruchkante des Stoffes an der Linie, die die Tuchlänge kennzeichnet.

Für den Gummi nähen wir noch fix eine Hülle, dafür brauchen wir zwei Vierecke, die so lang sind wie die Breite des Halses und doppelt so breit wie der Gummi. Alles zuzüglich Nahtzugaben zuschneiden:





Jetzt kann es schon losgehen. Die beiden Dreiecke werden rechts auf rechts aufeinander gelegt und an der Vorderkante sowie an den Seitenkanten genäht. Dabei wird an den unteren Ecken jeweils eine Öffnung gelassen, die etwas breiter als der Gummi sein sollte:
Nahtzugaben kürzen:
Und wenden:
Bügeln und die Kanten noch einmal absteppen:





Schon fast fertig. Jetzt fehlt noch der Gummi. Dafür die beiden Vierecke rechts auf rechts an den langen Kanten zusammennähen und wenden. Den Gummi in den entstandenen Schlauch einziehen:
Die überstehenden Stoffenden einschlagen und festnähen. Ich habe das mehrmals gemacht, damit es wirklich hält:
Nun auf der anderen Seite den Stoff so weit zurück schieben, dass der Gummi zu sehen ist und genau so festnähen:
 


Der fertige Gummi wird nun in die Löcher des Tuches gesteckt. Dabei werden die noch sichtbaren Kanten des Tuches nach innen geschoben. Auf beiden Seiten gut festnähen!










Fertig sind sie, die Wendekopftücher.





Die hier dürfen alle meine Mädchen behalten. Die passen so gut zu den Röcken. Die Erzieherinnentochter bekommt eigene. Und diese hier dürfen jetzt noch zu Meitlisache, Seasonal Sewing, kostenlose Schnittmuster, Kopfkino und zum Kiddikram.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Frau Pappelheim,
    da warst du aber fleißig! Die Tücher sind super schön geworden!
    Vielen Dank für die Anleitung!
    Liebste Grüße! ♡
    Frau Nahtaktiv

    AntwortenLöschen
  2. Danke! Es war wie immer: die Kleine hat sich riesig gefreut, die Große findet es zu kindisch. Schade eigentlich, aber nicht zu ändern.
    Danke für dein liebes Kompliment!

    Liebe Grüße,
    Frau Pappelheim

    AntwortenLöschen
  3. danke für die anleitung, das ist wirklich eine nette idee! lg kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Sehr,sehr hübsch!Ich würde aber gern noch 2 kleine Verarbeitungstipps geben.
    1.(und ich weis es ist nicht sehr beliebt): bügelt an die Kanten im schrägen Fadenlauf ein dünnes Vliesband, so schlagen diese keine unschönen Wellen.
    2.:wenn ihr die Ecke näht stellt ca. 2 cm vorher die Stichlänge klein. 2 cm hinter der Ecke dann wieder groß UND näht die Ecke nicht spitz aus,sondern setzt einen Sich quer.
    So erhaltet ihr ,nach dem verschneiden und wenden, eine perfekte,spitze Ecke die obendrein noch gut gesichert ist.Vor allen wenn ihr das Tuch nicht nochmal absteppt.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...