Donnerstag, 12. Juni 2014

12von12 im Juni

Jaaaa, endlich schaffe ich es auch mal zu Karo von draußen nur Kännchen! Den Tag in Bildern festzuhalten finde ich eine tolle Idee, die ich schon seit einiger Zeit einfach fürs Familienfotoalbum übernommen habe, aber es ist schön, auch mal mitzumachen. Also, unser (sehr untypischer) Tag in Bildern:


Der Pappelheimvater kommt von der Nachtschicht mit den Frühstücksbrötchen. Frühstücken mit drei Kindergartenkindern ist ein ereignisreiches Unternehmen: zwei wollen ihre Brötchen selbst schmieren, aber nicht aufschneiden. Einer will kein Brötchen, sondern lieber Apfel. Mein Brötchen esse ich nur häppchenweise. Und kann mal einer den Mädchen sagen, warum man das Messer nicht ablecken soll?



 Bevor wir in den Kindergarten aufbrechen, gibt es noch ein Schaulaufen für den Hafenkitz-Blogpost. Ich staune über die schönen Rosen im Vorgarten, die geben eine tolle Kulisse ab.


Der Weg zum Kindergarten streckt sich. Mini hat eine Katze entdeckt und kann nicht weiter. Midi kann nicht Roller fahren und lesen gleichzeitig und entscheidet sich fürs Lesen.


Die Rasselbande abgegeben. Hier muss jetzt aufgeräumt werden, Wäsche waschen und wegräumen. Der Pappelheimvater mäht draußen den Rasen. Der hat es nötig.


Mittagessen, dann Zeit zum Bloggen.


Während der Pappelheimvater die Kinder abholt, fährt die Pappelheimmutter zur Sitzung der Kreiselternvertreter. Vorher noch schnell eine kleine Erdbeere in den Mund.


Nach 2 Stunden ist die Sitzung beendet, war sehr spannend. Es ging um eine Verlängerung der täglichen Öffnungszeiten, um Ferienschließzeiten, um Inklusion, um Ausstattungsfragen. Ich habe Kopfschmerzen.


Einkaufen muss ich trotzdem noch. Und zuhause warten die Kiddies.


Endlich zuhause, es ist kurz nach 8. Die Rasselbande spielt noch im Garten, Oma ist zu Besuch. Kuscheln, Einkäufe verräumen, bettfertig machen, vom Tag erzählen und erzählen lassen... So viel in so kurzer Zeit zu tun. Oma beschließt kurzentschlossen, hier zu bleiben und kriecht mit den Mädchen ins große Gästebett. Mini schläft auch schon. Und ich ignoriere die Kopfschmerzen und gucke noch ein bisschen Fußball: heute ist das erste WM-Spiel. Und kurz vor Ende dieses Posts fiel das erste Tor; ein Eigentor der brasilianischen Gastgeber! Was für ein Auftakt, die armen Kerle...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...