Montag, 28. April 2014

Ins Netz gegangen

Ein Freund hat bei der Aktion Lesefreunde teilen Lesefreude mitgemacht und konnte mir deshalb zu Ostern einen neuen Krimi überreichen:

Nun bin ich schon lange kein Krimileser mehr. Ich habe da nicht die Nerven für. Wenn ich gedurft hätte, ich hätte wohl Schiffbruch mit Tiger ausgesucht. Ich durfte aber nicht, und Zeit hatte ich über Ostern auch, also habe ich reingelesen, in Rotkehlchen. Was soll ich sagen, ich habe mir mal wieder ein ordentliches Schlafdefizit eingehandelt, weil ich mir die Nächte um die Ohren geschlagen habe. Nix mit Schlafen, ich hatte einen Fall zu lösen, gemeinsam mit dem alkoholkranken Ermittler Harry Hole musste ich herausfinden, wer der Attentäter (ein alter Nazi) war, was er plante und wir mussten ihn aufhalten! Ich kannte Jo Nesbo (wie kriegt man denn den Strich durchs o?) von seinen Kinderbüchern über Doktor Proktor, der mit Bulle und Lise immer wieder Norwegen rettet. Aber wie gesagt, ich bin kein Fan von Gewaltbeschreibungen im Buch. Ohne das kommt leider auch Rotkehlchen nicht aus, aber dafür ist Harry Hole so ein echter Typ und die Story, die immer wieder Rückblenden in den 2. Weltkrieg und die Erlebnisse des Attentäters macht, so stark, dass ich nicht aufhören konnte. Netterweise habe ich von einer Aktion auch noch den Leopard auf dem Kindle, so dass es nahtlos weiter gehen kann.



Ich habe aber nicht nur gelesen. Nein, ich war auch fleißig. Auf meiner ToSew-Liste kann ich ein Häkchen an das Nachthemd machen und das Vogelkostüm machen. Die zeige ich euch die Tage, wenn die Models bei Laune waren und schöne Fotos entstanden sind. Irgendwie ist die Liste aber von ganz alleine nicht kürzer, sondern länger geworden. Kennt ihr das auch? Eine Tasche zur Jugendweihe meiner Großcousine ist dazugekommen und wird heute zugeschnitten. Und bei Instagramm sind mir heute die zwei über den Weg gehoppelt:


Sind die nicht süß? Die haben zwar auf einer ToSew-Liste nix verloren, die Anleitung ist aber trotzdem auf dem Weg zu mir. Jessica von Schönstricken kann mir dabei sicher helfen. Als überzeugte Tragemama und Mutter von drei puppentragenden Kindern habe ich überlegt, ob ich den Känguruh-Schwanz und die Ohren einfach weg lasse? Was meint ihr?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...